Autismus
Radtouren
Abenteuer
   
 


Für Buchbestellungen steht unser Webshop zur Verfügung

Afrika Fahrrad-Safari
Safari bedeutet „Reise“ auf Kisuaheli, der Landessprache Kenias und Tansanias. Sechs Monate und 11.000 Kilometer auf dem Mountainbike von Nairobi über Kapstadt nach Windhoek (Namibia) - dieses Buch beschreibt die Höhen und Tiefen einer solchen Radtour.
Kakerlaken krabbeln durchs Zimmer, tote Fliegen schwimmen auf dem Trinkwasser und nette Menschen laden zu Bett und Dusche ein. Löwen mit weit aufgerissenen Mäulern, roter Halbwüstensand, weite Steppen und an Erholungstagen Radrennen fahren: Diese eigenwillige Mischung wird den Leser in seinen Bann ziehen.
Selbstironische Betrachtungsweisen von Radtouren und Reisen in Länder der Dritten Welt entlocken immer wieder ein Schmunzeln und trotzdem ist man am Ende der Lektüre mit Tipps und Tricks für eine eigene Tour dieser Art gewappnet.

Über 800 Seiten. Die Globetrotter des Jahres berichten informativ, spannend und humorvoll von ihrer Weltreise mit dem Fahrrad.
Elena Erat und Peter Materne feiern Weihnachten in Ägypten bei 40°C im Schatten, begegnen Mutter Teresa in Indien. Buddistische Kloster in Thailand, Zwischenstopps in Australien und Johannesburg bis nach Brasilien mit den Schönheiten des Regenwaldes. Sie feiern Oktoberfest mit Samba-Rythmen und kämpfen sich durch die Anden.
In Panama entkommen sie knapp nur dem Tod. Durch mehrere Länder Südamerikas fahren sie nach Norden, und dann von Los Angeles nach New York, bevor sie nach über zwei Jahren und 45.000 geradelten Kilometern durch 26 Länder wieder zu Hause ankommen.
Podcast mit Elena Erat 2014.

Was für ein Abenteuer! Dieses Buch ist nicht nur eine abenteuerlicher Geschichte mit unglaublichen Erlebnissen, sondern auch echte Zeitgeschichte: Wüsten, Orient, Tigerjagd, Hemingway, Dschungel, Atombombe, Diamantensucher – und das alles kurz nach dem Weltkrieg. Das macht das Buch spannend bis zur letzten Seite.  Der Reisebestseller der Fünfziger Jahre.
Ein einzigartiges Lesevergnügen voller Spannung und Abenteuer – und ein großartiges Zeitdokument.
Heinz Helfgen berichtet nicht nur einfach von einer faszinierenden Radreise rund um die Welt, die ihn mehrfach in lebensgefährliche Situationen bringt. Er erlebt auch den Alltag und schildert die Lebensumstände der bereisten Länder, trifft viele berühmte Persönlichkeiten seiner Zeit und gewinnt die Freundschaft vieler Menschen rund um den Erdball. Man hat Heinz Helfgen einen modernen Karl May genannt. Nur das er seine Abenteuer selbst erlebt hat.

Ein 19jähriger allein auf großer Fahrt! Geld hat er - das versteht sich - nur wenig, dafür aber viel Abenteuerlust, Energie und Durchsetzungsvermögen.
Die Straßen und Pisten Südamerikas waren ein Jahr lang sein Zuhause. Vieles hat er dabei gesehen und erlebt: Er ist durch herrliche Landschaften geradelt, hat die Gastfreundschaft naturverbundener, liebenswürdiger Menschen kennengelernt. Aber er hat auch unliebsame Bekanntschaft mit Dieben gemacht.
Er war auf dem Dach der Anden, folgte den Spuren der Inkas, erlebte den Karneval von Oruro. Bilder, die in Träumen nicht phantastischer sein könnten.
Doch lassen Sie sich selbst verzaubern und inspirieren...

Marokko, Mauretanien, Senegal, Mali, Burkina Faso und Togo sind die Stationen, die Peter Smolka auf dem schmalen Reifen seines Fahrrades in zweifacher Hinsicht „erfuhr“: Auf Straßen und Wegen, die durch Sonne und Sand mitunter zur Strapaze wurden, und in intensivem Kontakt zu Land und Leuten, der einem Entspannung suchenden Pauschaltouristen normalerweise verschlossen bleibt.
Außergewöhnliche Erlebnisse und Erfahrungen der Tour, reichhaltige, aufschlussreiche Beschreibungen von Freud und Leid des Alltags im Armenhaus des afrikanischen Kontinents fügen sich zu einem gleichermaßen fesselnden wie informativen Gesamtbild zusammen.
Die vorliegende, gelungene Mischung aus Spannung und Sachinformation ist Garant für pures Lesevergnügen.

Die spannenden und informativen Mountainbike-Berichte teilen sich in drei Abschnitte:
- Pindosgebirge (mit seinem Sohn)
- Lesbos (der Autor mit dem Ouzo und der griechischen Mythologie)
- Auf den Smolikas und den Olymp
Die Tour auf den Smolikas ist übrigens zusammen mit Christian Smolik, dem legendären Techniker des Tour-Magazins.
Die Tour auf den Olymp ist die Erstbefahrung des sagenhaften griechischen Berges mit dem Mountainbike!
Viele Ideen für eigene Touren in einem Land, bei dem man nicht zuerst an Radtouren denkt.

Als gedrucktes Buch
Gegen Sand, Sonne und sich selbst Mit dem Mountainbike 11.000 Kilometer durch Afrika   Safari bedeutet „Reise“ auf Kisuaheli, der Landessprache Kenias und Tansanias. Sechs Monate und 11.000 Kilometer auf dem Mountainbike von Nairobi über Kapstadt nach Windhoek (Namibia) - dieses Buch beschreibt die Höhen und Tiefen einer solchen Radtour: Kakerlaken krabbeln durchs Zimmer, tote Fliegen schwimmen auf dem Trinkwasser und nette Menschen laden zu Bett und Dusche ein. Löwen mit weit aufgerissenen Mäulern, roter Halbwüstensand, weite Steppen und an Erholungstagen Radrennen fahren... Diese eigenwillige Mischung zieht den Leser in ihren Bann. Selbstironische Betrachtungsweisen von Radtouren in die 3. Welt entlocken dem Leser immer wieder ein Schmunzeln.
Das Buch kann hier bestellt werden

Viele haben das Buch bereits gelesen, sich die lustigen, tragischen und intensiven Momente der Reise beim Lesen vorgestellt. Nun gibt es die Unterstützung zur Vorstellungskraft: Die Fotos der Tour.


Über 80 Minuten Spieldauer

773 Fotos und 7 Landkarten

Die DVD läuft auf allen üblichen DVD-Playern und Computern, ist professionell hergestellt und produziert worden. Hohe Bildqualität und Ton - natürlich nicht heruntergerechnet und unscharf wie Ausschnitte auf YouTube.

Impressum

Mehr über extreme Radtouren